Mona Lecker

Der verunreinigte Anblick der Mona Lisa ist, einer Torte sei Dank, in aller Munde. Groß war der Aufschrei, als diese auf das Kleid Leonardos bekannter Dame klatschte. Doch gut gesichert hinter Panzerglas, lässt sie sich das Lächeln nicht nehmen. Zum Lachen ist auch die Geschichte, hinter der nichts weiter als ein Missgeschick steckt. Bäckermeister Karl Kirsche wollte ein wenig die Werbetrommel für seinen kleinen Betrieb in Bochum rühren, kreierte eine leckere Torte und fuhr damit nach Paris. Im Louvre hatte er vor, sich neben Mona Lisa zu platzieren, als offeriere er ihr sein meisterliches Backwerk namens „Mona Lecker“. Ein gelungener Schnappschuss sollte anschließend vervielfältigt und als Werbeprospekt verteilt werden. Doch das Gedränge war groß und der Bäcker rutschte vor dem Bild aus. Der Rest der Geschichte ist bekannt. Die gute Lisa bekam die Torte ab und Herr Kirsche erhält nun mehr Aufmerksamkeit, als ihm lieb ist. Er kann sich vor Aufträgen kaum retten und hat nun die Rechte der Mona-Lecker-Rezeptur an den Louvre abgetreten, wo die süßen Tortenstücke im Café verkauft werden. Aber Obacht, wenn Sie ein Stück ordern. Möglicherweise stolpert der Kellner und Sie werden im wahrsten Sinne des Wortes die nächste Mona Lecker 🙂

Werden auch Sie nach Paris fahren und sich eine Mona Lecker ins Gesicht … äh im Café verzehren? 🙂

©mauswohn

mallybeaumauswohn.wordpress.com

Diogenes Tasche – hier erhältlich

41 Gedanken zu “Mona Lecker

  1. Liebe Mallybeau, ich musste erstmal googeln, um die Geschichte zu verstehen! ;-D Es hat also einen Anschlag gegeben, und nun wissen wir auch, wer’s war: Karl Kirsche, der Schlingel. Zum Glück blieb der Schaden überschaubar, der Karle macht das Geschäft seines Lebens, und alle sind glücklich. So möge mer’s. 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Hawa, na hot die Gschicht gar net jeder mitkriegt. So äbbes 🙂
      Dr Karl Kirsche wird froh sei. Mittlerweile hat r sich au no Autogrammkarta drugga lassa, weil sich älle um ihn reissat. Jetzt ischer aber untertaucht. Koi Wunder, sonsch vrgoht ihm no s Lacha 🙂
      Liebs Grüßle

      Gefällt mir

    1. So ist es. Wir können froh sein, dass Herr Kirsche keinen geschmacklosen Laib Brot an Mona Lisa überreichen wollte. Die Vermarktung wäre wohl gründlich daneben gegangen.
      Das Brot hätte allenfalls ungeliebtem Kantinenessen beigemengt werden können 🙂

      Gefällt 1 Person

    1. Hihi, stimmt. Man fragt sich, weshalb das Museum überhaupt aufgesucht wird. Ob Selfie oder Torte, jeder hat etwas anderes im Kopf. Hat überhaupt noch jemand Interesse an Kunst und Kultur?
      Die gute Mona lächelt und schweigt. Ob Sie es weiß? 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ach, ich war im März erst im Folkwangmuseum zur Impressionisten Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstag.
        Kunst und Kultur finde ich schon wichtig und sehenswert.

        Gefällt 1 Person

  2. Was auch sonst immer Menschen zu Tortenwürfen animiert, mißliebige bis unsägliche Politiker, ein quasi spiegelbildlich gegenüberstehender weiterer Clown, mißlungene Backkunst, unzureichende Jonglage oder eine schlichte Verwechslung mit dem ledernen Ei der schwer gerüsteten Footballwerfer – hier ist der Grund einmal nachvollziehbar und noch einigermaßen ehrenwert!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, man muss den werten Bäckermeister wirklich in Schutz nehmen. Ganz naiv hat er lediglich an seine leckere Torte gedacht, die, verkettet in unglückliche Umstände, schonungslos aufzeigt, wie wir Menschen sein können: chaotisch, überraschend und immer eine Sauerei hinterlassend. 🙂
      Glücklicherweise nahm alles ein gutes Ende. Das sollten sich einige Rohlinge auf der Welt als Vorbild nehmen und sich lieber mit Kuchen backen befassen, anstatt Unheil anzurichten. Dann haben wir alle mehr zu lachen … und zu essen 🙂

      Gefällt mir

      1. Es wäre sicher weniger Nahrungsmittelknappheit auf der Welt, wenn alle Terroristen, Staatsterroristen, Staatsführer, Militärs… – ach, ich kann sie gar nicht alle aufzählen! – sich gegenseitig mit Torten bewürfen, als andere mit tödlichen Waffen aufeinander zu hetzen. Nicht nur die Überreste, auch die normalen Ernten könnten dann ganz unbeschwert gefuttert werden.

        Gefällt 1 Person

  3. Wie gut, dass das Leonardo da Vinci nicht mehr mitbekommen muss, was so mit seinem Kunstwerk alles veranstaltet oder besser, wie es verunstaltet wird.
    Ich bin kein Fan der Mona Lisa, aber ich bin auch kein Fan von Sahnetorte – nur Kirschen haben es mir angetan – von daher kann ich ganz großzügig über den Kunstfrevel hinwegsehen.
    Ich habe jetzt mehr als einen Tag Computerpause gemacht, nur das Handy genutzt – aber dann im Reader mehr als 70 Einträge – das macht dann auch keinen Spaß.
    Gruß zu dir

    Gefällt 1 Person

    1. Da kann einem das Lächeln vergehnen, wenn man ein Mal PC Pause machen will und danach noch mehr Arbeit hat 🙂
      Gut, dass Du nicht mit einer Torte beworfen wirst. Da reiche ich Dir lieber 11 Marzipanschweine und 22 Kirschen zu 33 Alsterwassern. Einverstanden? 🙂

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.