Verzählt

Graciella Übermut lebt in Afrika. Die Regensburgerin wanderte vor vielen Jahren aus, um dort den Beruf einer waschechten Rangerin auszuüben. Inmitten wilder Weite steht ihr einsames Haus, wo sie sich um alles kümmert. Sie striegelt die Giraffen, putzt Elefanten und malt den täglich vorüber trottenden Zebras die Streifen auf. Regelmäßig schlägt sie Wilderern ein Schnippchen, indem sie ihnen gefälschtes Elfenbein aus Hartplastik unterjubelt oder auf ihrem YouTube-Kanal von den neuesten Steppentrends berichtet. Wenn sie in der Ferne die Schwingen der Zugvögel in den Lüften erklingen hört, eilt sie zur Haustüre, blickt gelassen empor und zählt deren Population. Dieses Leben genießt Frau Übermut in vollen Zügen und würde den Beruf wohl noch weiter ausführen, hätte ihr die Steppenverwaltung nicht überraschend gekündigt. Es wurde festgestellt, dass sich die Rangerin bei ihren Vogelbeobachtungen verzählt und einen Vogel zu viel angegeben hatte. Dieser Fauxpas konnte nicht geduldet werden. Ordnung muss schließlich sein. Jetzt befindet sich Graciella bereits auf der Rückreise nach Deutschland. Und der Posten in Afrika ist wieder frei. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei der örtlichen Savannenbehörde bei Herrn Tunichtgut. Selbständigkeit, Tierliebe und Kreativität werden im Jobprofil vorausgesetzt. Zählen sollten Sie ebenfalls können. Sonst heißt es erneut, dass in Afrika jemand einen Vogel zu viel hat 🙂

Reizt Sie der Beruf der Rangerin? 🙂

Graciella Übermut steht an der Haustüre und zählt die Zugvögel

©mauswohn

Bild: Edward Hopper

mallybeaumauswohn.wordpress.com

Joseph Pulitzer Notizbuch – hier erhältlich

52 Gedanken zu “Verzählt

    1. Das sind ja unglaubliche Neuigkeiten. Will da etwa jemand unsere Rangerin loswerden? Gut, dass die DAG-Reporter hier wichtiges Material zusammen getragen haben und ein gänzlich neues Licht auf die Sache werfen. Da sollten wir wohl mal ein Hühnchen mit dem Savannenvorsteher rupfen 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. Hallo, liebe Stellenanpreiserin eines Jobs in Afrika – ich habe das vielleicht für manche verlockende Stellenangebot schon gestern Abend nach dem achten Platz (von 16 Spielerinnen) im Turnier gelesen, musste mich aber erst einmal von dieser Schmach erholen und konnte nichts Lustiges schreiben.
    Aber auch heute fällt mir nicht viel ein, weil ich über die Pingeligkeit der afrikanischen Behörden so enttäuscht und wütend bin – da hätte sie wahrhaftig gleich in Deutschland bleiben können, schlimmer ist es hier auch nicht.
    Also ICH will das ANgebot NICHT wahrnehmen – ich zähle lieber die Tauben und Dohlen in Berlin-Tempüelhof, die anstatt der früheren Flugzeuge hier starten und landen.
    Immer noch kein Regen bei uns!!!!!!!!!
    Lieben Gruß zu dir!

    Gefällt 1 Person

    1. Dabei bin ich mir sicher, dass Du mit dem Zählen kein Problem hättest. Allerdings würdest Du vermutlich dazu neigen, immer Schnapszahlen anzugeben 🙂
      Der achte Platz ist doch aller Ehren wert. Die goldene Mitte ist schließlich nicht zu verachten.
      In Afrika regnet es wohl auch nicht mehr als in Berlin. So gesehen ist der Unterschied gar nicht so groß … naja fast 🙂
      Sonnige Grüße

      Gefällt 1 Person

    1. Das ist dann die moderne Schlaraffenlandversion, wo ein ausgewogener Speiseplan auf den Tisch fällt und Dich fit und gesund bleiben lässt. Man muss schließlich mit der Zeit gehen.
      Aber ein Marzipanschwein als Nachtisch hast Du Dir natürlich verdient 🙂

      Gefällt mir

            1. Ich habe vorhin auf dem Markt beim Türken zwei Kilo sehr guten Spargel für 8 € zusammen gekauft. Wenn sie wegräumen wollen, dann fallen die Preise. Alle schon geschält. Zwei Portionen eingefroren und eine ganz leckere Spargelcremesuppe gekocht Punkt davon eine Schüssel schon aufgegessen

              Gefällt 1 Person

    1. Ein sich ständig wechselndes vermutlich. Von einer Arbeitsstelle zur anderen 🙂
      Gut, dass wir auf Graciella Übermut weiter zählen können, auch wenn sie sich verzählt hat. Ihr steht bereits eine Stelle als Taschenrechnerprüferin in Aussicht. Da ist verzählen erlaubt. 🙂

      Gefällt 1 Person

            1. Hahaha, da hätte ihr wirklich die Erleuchtung kommen können. Aber wer weiß, wenn sie sich bei den Taschenrechnern vertippt und rausfliegt, ist sie bei der örtlichen Straßenlaternenkontrolle vielleicht ganz gut aufgehoben 🙂

              Gefällt 1 Person

            2. Auf jeden Fall. Ein abwechslungsreiches Leben hat schließlich was für sich. Und wenn sie auf diese Weise immer wieder von sich Reden macht, wird sie möglicherweise ein Star und verdient dadurch mehr Geld als durch ihre Berufe 🙂

              Gefällt 1 Person

  2. Sie sollte sich einfach auch noch mal mit bewerben!
    Irgendwas mit den Haaren ändern, große Brille ins Gesicht und was am Outfit changen!
    Ich schreib ihr auch gerne ein paar Arbeitszeugnisse, damit der Lebenslauf lückenlos und qualifiziert aufwartet und keiner drauf kommt, dass er Graziellas liest.
    Ich kann so was, ich habe auch früher die Mathearbeiten meiner Mitschüler unterschrieben 🙂

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.