(K)ein Ass im Ärmel

Melinda Huber wohnt in Frankfurt. Die Obstverkäuferin ist leidenschaftliche Skatspielerin. Jeden Samstag trifft sie sich mit den Zwillingsbrüdern Hubert und Bert Binder im Gasthof „Zum sündigen Pfarrer“ und spielt mit ihnen mehrere Runden Skat. Leider ist Melinda eine geborene Verliererin und wird von den Zwillingen nach Strich und Faden abgezockt. Regelmäßig verliert sie ihren Einsatz und muss am Ende um ihre Kleidung spielen, die ebenfalls den Weg zu den Herren findet. Um den ständigen Verlusten entgegen zu wirken, ersann Melinda eine List. Sie kam bereits völlig entblößt zur nächsten Skatrunde. So konnte sie nur mehr ihr Geld verspielen, die Klamotten bekamen die Herren Binder nicht zu fassen. Diese waren freilich nicht wenig verwundert, ihre so freizügige Mitspielerin am Tische sitzen zu sehen und verloren vor lauter Staunen tatsächlich ihr Spiel. So gewann Melinda zum ersten Mal eine Skatrunde, mit einem Ass in nicht vorhandenem Ärmel 🙂

Die Herren Binder und Melinda spielen Skat ums letzte Hemd

Haben auch Sie den passenden Trick auf Lager, wenn gespielt wird? 🙂

©mauswohn

Bild: Fernando Botero

Friedrich Hölderlin Poster – hier erhältlich

mallybeaumauswohn.wordpress.com

29 Gedanken zu “(K)ein Ass im Ärmel

      1. Ist ja wohl nichts geworden mit dem „erst abends schreiben“ – wie auch, wenn ich mich gegen 18:00 Uhr für einen verspäteten Mittagsschlaf in voller Montur hinlegte, da ich früh schon vor 7:00 Uhr aufgestanden war. Allerdings wachte ich von diesem Mittagsschlaf vor einer reichlichen Stunde auf – und dann stand ich SOFORT auf, putzte die Zähne vom Abend, nahm die Abendmedizin und blieb aber wach, um alles am Computer aufzuholen.
        Und da bin ich.
        Ich kann mit dieser Dame mitfühlen – bloß ob ich wirklich „blank ziehen“ würde, bezweifle ich. Ihre langen Haare unterscheiden uns natürlich auch – und das Spiel. Mich würden 3 Personen be- oder missachten, muss nicht sein.
        Aber zu deiner Headergestaltung – ich dachte immer, du hättest glatte Haare – aber hier sieht es aus wie Kraushaar – das möchte ich jetzt doch bitte genau wissen.
        Ich harre der Dinge, die da kommen werden – in jeder Beziehung.

        Gefällt 1 Person

        1. Welch eine Ehre, dass Du gleich nach Deinem Spät-Mittagsschlaf zu mir geeilt bist, um zu schreiben. Ich habe bei dieser Spielrunde natürlich auch an Dich gedacht, wo Du doch so reichlich Doppelkopferfahrung hast. Aber ich war mir auch sicher, dass Du immer einen Trick parat hast, damit zuerst Deine Kolleginnen unbekleidet dasitzen und nicht Du 🙂
          Meine Haare sind ganz glatt. Stinknormale Spaghettihaare. Weiß nicht, warum das vielleicht ein wenig anders wirkt. Möglicherweise ist das Bild leicht unscharf oder nicht so sauber ausgeschnitten. Aber schadet ja nicht, wenn man denkt, ich hätte einen Lockenkopf 🙂

          Gefällt mir

          1. Entschuldige bitte, aber mit Lockenköpfen kann man bei mir nicht punkten.
            Ich hatte zwei mal im Leben eine Dauerwelle und jedes Mal fragte ich mich: „Wolltest du wirklich sooooooooooooooo aussehen?“ – Ich bin so überhaupt nicht lockenkopfsüchtig.

            Gefällt 1 Person

    1. Frauenlist vom Feinsten in anatomisch prall gefüllten Botero-Ausmaßen. 🙂
      Es wird gemunkelt, dass die Zwillinge bei der kommenden Skatrunde ihrerseits ebenfalls unbekleidet erscheinen wollen, um der guten Melinda ebenbürtig zu sein. Was wohl der Wirt des „sündigen Pfarrers“ dazu sagen wird? 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. In der nächsten Runde will offenbar der Wirt mitspielen. Er wartet schon hinterm Vorhang und überlegt sich, wie er einen der Zwillinge zum Verlassen der Runde bringen könnte.
    😉

    Gefällt 1 Person

    1. Aha, ein ganz Schlauer. Entweder hat er Gefallen an der liebreizenden Melinda gefunden oder er will seine Kasse aufbessern. So oder so wird es ein spannendes Spiel. Mal sehen, wer die Rechnung ohne den Wirt gemacht hat 🙂

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.