Französische Illusion

Einst Erich reiste nach Paris
wo er Spuren hinterlies.
Er raubte dort den Eiffelturm
das löste aus nen großen Sturm.
Ganz eifrig sucht die Polizei
dem Erich ist es einerlei.
Der Turm in seinem Garten steht
der Nachbar denkt, er ist aus Knet. 🙂

Erich klaut den Eiffelturm

Und was haben Sie geklaut? 🙂

©mauswohn

Bild: Marc Chagall

Handyhülle Curt Goetz – hier erhältlich

8 Gedanken zu “Französische Illusion

  1. Einen echten Marc Chagall
    den klaue ich gern allemal
    und häng ihn auf bei mir im Zimmer
    häng mein Viecherl ab, weil schlimmer
    mein Viecherl, es hat Luft nach oben
    doch keiner kommt und tut es loben… 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Ich würde so gerne auch Kunst oder Eiffeltürme klauen – aber wohin damit? Alle Wände sind voll, jetzt sogar auch die Küche, die der letzte Rückzugsort war. – Oder ich lasse die Kaffeetapete überstreichen, da habe ich Platz für neue (geklaute) Bilder.
    Gute Idee!!!!!

    Gefällt 1 Person

    1. Hihi, ist doch klar, dass Du Dir in diesem Falle eine weitere Wohnung oder ein ganzes Haus klauen musst. Da hast Du dann allen Platz der Welt, um Deiner Dekorationsliebe nachzugehen. Wie wärs mit dem Chrysler Building? Oder doch lieber den Louvre? 🙂

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.