It‘s raining women

Das Wetter spielt überall verrückt. In Kalifornien wurde ein seltsames Phänomen beobachtet, als die Temperaturen über 40 Grad Celsius stiegen. Während Menschen Abkühlung im Meer suchten und sich auf Eisbecher stürzten, geschah das Außergewöhnliche. Gerd und Kevin spielten am Strand Volleyball, als plötzlich fünf Damen vom Himmel fielen. Sie kamen aus dem Nichts und klatschten auf dem glutheißen Sand auf. Je höher die Temperaturen stiegen, desto mehr Frauen hagelte es vom Himmel. Ob dies ein neuer Regenersatz ist, stellt Wetterexperten vor ein Rätsel. Die Damenwelt bringt sich derweil vor unschönen Blutlachen zerschmetterter Frauen kreischend in Sicherheit. Und die Herren der Schöpfung können es kaum abwarten, dem nächsten Hitzerekord entgegenzusehen, um sich ihre Traumfrau zu fangen. 🙂

Oder ist alles nur eine Fata Morgana? Haben Sie ähnliche Beobachtungen zu Hause gemacht? Was fällt bei Ihnen vom Himmel? 🙂

Gerd und Kevin fangen eine herabregnende Frau auf

©mauswohn

Bild: Internet

Lieben Sie Ufos?

Tauchen statt surfen

Das Sommerloch naht. Die Sonne scheint unerbittlich und lässt uns schwitzen. Abkühlung ist angesagt. Auch das Verhalten am Computer wird den warmen Temperaturen angepasst. Wir surfen nun nicht mehr im Internet, sondern tauchen ab. Folgen wir den Goldfischen durch das WWA (WorldWideAquarium) und genießen ein entspanntes virtuelles Erfrischungsbad 🙂 Und wie verschaffen Sie sich ausreichend Abkühlung? Wellenbad im Wohnzimmer oder Füße im Gefrierfach? 🙂

Das WWA sorgt für Erfrischung

©mauswohn

Bild: Internet

Lieben Sie Wilhelm Busch?

Wer wird Europameister …

… fragen sich momentan vermutlich viele Fußballfans. Dabei wissen wir doch längst, dass die wahren Helden im Alltag zu suchen sind. So nehmen beispielsweise die Zwillinge Sabrina und Dörte aus Bremen an einer Europameisterschaft teil, bei der in möglichst kurzer Zeit grazil und elegant in eine Port-oder Ginflasche geschlüpft werden muss.

Sabrina und Dörte sind zwei große Flaschen

Außerdem beteiligt sich Alfred S. aus H. bei der Europameisterschaft der Weltumradler. Hier treten Kontrahenten aus allen Kontinenten auf sogenannten „Tretis“ mit quadratischen Reifen an, um einmal die Welt zu umrunden bzw. zu umquadraten.

Alfred mit seinem Treti

Eine weitere Europameisterschaft findet im Sauerland statt, wo es um den Titel des besten Partygeistes geht, der die Gäste in schwebender Manier möglichst abwechslungsreich bei Laune halten muss. Hierbei werden Charlotte D. aus Schweinfurt große Chancen eingeräumt.

Charlotte als fliegender Partygeist in ihrem Element

Zu guter Letzt ist auch die Europameisterschaft der Kopfsteher am Start. Hier hat Ehepaar Nasinger aus Detmold bisher die besten Karten, wenn es heißt, einen Monat lang Kopf zu stehen und Haltung zu zeigen.

Ehepaar Nasinger vor ihrem Wohnhaus in Detmold

Was meinen Sie? Wer wird den Titel des Europameisters mit nach Hause nehmen? Haben Sie einen heißen Tipp? Oder sind Ihnen gar weitere Austragen von Europameisterschaftstitelkämpfen bekannt? 🙂

©mauswohn

Bilder: Internet

Lieben Sie Jim Croce?

Todeshochzeit

Liselotte Mayer lebt in Oberammergau. Dort hat sie bis vor kurzem als Textilfachverkäuferin eines Großkonzernes gearbeitet. Doch bald war ihr die Tätigkeit zu anstrengend und unterbezahlt, sodass sie kurzerhand kündigte. Natürlich mit einem genauen Plan in der Tasche, wie ihr kommendes Leben auszusehen hatte. Sie gab eine Heiratsannonce auf, in der sie ausdrücklich einen Mann im hohen Rentenalter mit stattlichem Vermögen suchte. Ihre Absicht war klar. Sie hatte es auf das Geld eines Mannes abgesehen, der kurz nach der Heirat das Zeitliche segnen sollte. Leider fand sie nur arme alte Männer oder junge reiche Burschen. Alles ungeeignete Kombinationen, die für die hinterlistige Liselotte nicht in Frage kamen. Eines Tages hatte sie es satt und ging mit Hacke und Spaten auf den Friedhof. Dort grub sie nach einem gut erhaltenen Millionärs-Skelett, schleppte es mit nach Hause und kleidete es adrett in einen Smoking. Anschließend wurde das Knochengerüst in einen Rollstuhl verfrachtet, während sich die junge Dame ein Brautkleid überstreifte und so ihren Knochenmann zum Standesamt schob. Sie hatte allen Ernstes die Absicht, diesen zu ehelichen. Und ob Sie es glauben oder nicht, es funktionierte. In einem verstaubten Hinterzimmer wurden die Zwei offiziell getraut. Natürlich rief Liselotte nur einen Tag später den Notarzt, der überraschenderweise den Tod ihres Gatten erklärte. Kurz darauf war sie Millionenerbin. Warum Liselotte so überzeugt von ihrem Plan war? Ganz einfach. Sie kennt den feschen Superhelden Herbert aus Dortmund, der die deutsche Bürokratie mit simplen Tricks aushebelte und mit seinen 15 Jahren bereits Frührentner ist. Immer mehr Menschen scheinen zu bemerken, dass der deutsche Amtsschimmel nicht besonders wiehert, wenn bürokratische Hürden umgangen werden. Haben Sie auch schon ein Ziel ins Auge gefasst, um Ihr Leben etwas angenehmer zu gestalten? Es kann so einfach sein 🙂

Liselotte heiratet das Skelett eines Millionärs

©mauswohn

Bildquelle: Internet

Lieben Sie Georges Brauqe?