Zuckergussregen oder Doughnut-Baseball im All

Wie Sie sicherlich bemerkt haben, unterliegt das Wetter ständigen Schwankungen. Erst kürzlich wurde ein Phänomen beobachtet, das vor allem Schleckermäulern gefallen dürfte. Frau Erna M. aus K. saß gemütlich in ihrem Garten und sonnte sich, als ein unerwarteter Regenschauer hereinbrach. Die Dame verweilte still in ihrem Liegestuhl, in der Hoffnung, das Gewitter möge sich rasch verziehen. Sie hatte Glück. Nach ein paar Minuten war alles vorüber und sie hatte nur wenige Tropfen abbekommen. Zufällig gerieten ihr einige in den Mund und überraschten die gute Erna mit einem süßen Geschmackserlebnis. Die Tropfen schmeckten nach Zucker. Und bei genauerer Betrachtung sahen die Regentropfen wie eine milchige Flüssigkeit, ja beinahe wie Zuckerguss aus. Frau K. staunte nicht schlecht und stieg sogleich auf ihren Dachboden, wo sie mit einem Fernrohr sämtliche Wetterphänomene genau beobachtete. Der Himmel trübte kein Wässerchen. Nichts war zu sehen, was den Ursprung der Zuckergusstropfen hätte erklären können. Also wartete die wissbegierige Frau bis abends und betrachtete den Sternenhimmel. Hier wurde sie Zeugin unglaublicher Ereignisse. Statt dem üblichen harmonisch kosmischen Anblick sah sie unzählige Baseballspieler, die vergnügt mit großen Doughnuts um sich warfen und ein fantastisches Spektakel veranstalteten. Die Gebäckstücke trieften beim Wurf durchs All mit süßer Zuckergussmasse, die auf diese Weise bis zu Erna K. in den Garten gelangt sein musste. Zu gerne hätte sie sich die Koordinaten am Himmel notiert, wenn nicht ein plötzlicher Tiefschlaf über sie gekommen wäre. Und so fand sie ihr Mann am nächsten Morgen auf dem Dachboden, wie sie vor dem Teleskop eingenickt war. Ihre Erzählung glaubte er freilich nicht. Deshalb wartet Frau K. täglich auf einen weiteren Zuckergussregen, der ihren Mann vom Gegenteil überzeugt.

Und haben Sie schon einmal Regentropfen probiert? Oder ist Ihnen gar ein Doughnut auf den Kopf gefallen? 🙂

©mauswohn