Fantoxxx

Endlich ist es soweit! Wir spannen Sie nicht länger auf die Folter. Die Gerüchte um das merkwürdige Fantoxxx haben ein Ende.
Der neue Roman von Mallybeau Mauswohn steckt hinter all den Klatsch- und Tratschgeschichten, die sich in letzter Zeit auf der Alm verbreitet haben 🙂
Doch was mag sich wohl hinter diesem mysteriösen Titel „Fantoxxx“ verbergen? Die Almbewohner haben sich sogleich mit dem Buch eingedeckt und auf Lesemodus umgestellt. Von denen werden wir wohl so schnell keine Antwort erhalten.
Aber kein Problem. Wenn Sie eine neugierige Leseratte oder ein emsiger Bücherwurm sind, finden Sie hier das Buch mit einer Inhaltsangabe inklusive Leseprobe und können sich selbst ein Bild machen.👈

Fantastische Welten warten auf neugierige Leseratten

So viel kann verraten werden: Auf 356 Seiten geht es, genau wie auf der Alm, äußerst fantasievoll zur Sache. Mysteriöse Bratwürste spielen dabei keine unwesentliche Rolle. Ein surreal humorvolles Lesevergnügen für alle, die gerne in andere Welten entführt werden möchten und Freude an liebenswerten Charakteren und skurrilen Begebenheiten haben.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie einen Blick oder Klick wagen würden und verspreche ein äußerst abwechslungsreiches Leseabenteuer 🙂

©mauswohn

Sie lieben Herman Melville?

16 Gedanken zu “Fantoxxx

  1. Oh, ich hatte gar nicht damit gerechnet, dass hier die Kommentarfunktion offen ist. Vergessen? 😉
    Nun weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Keine Rede vcorbereitet.
    Liebe Mallybeau Mauswohn,
    ich hoffe, Sie sind gesund und munter. Wie man sieht, haben Sie viel zu tun. Viel Erfolg mit Ihrem neuen Buch! Ich freue mich, dass es auch von Heinz und Hoppy vorgelesen wird, weil ich mit meinem grauen Star schlecht selbst lesen kann – streng mich zu sehr an, und man soll es sich im Alter ja so leicht wie möglich machen.
    Alles Gute
    wünscht Heinrich

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Wie schön, von Ihnen zu hören. Auch ich hoffe, dass es Ihnen gut geht und der graue Star brav irgendwo in den Bäumen sitzen bleibt und Sie nicht weiter belästigt 🙂
      Hoppy und Heinz hatten große Freude, das Buch selbst vorzulesen. Wir wollen da mit gutem Beispiel vorangehen und endlich auch die Tierwelt an der Literatur teilhaben lassen, in der sie ja oftmals niedergeschrieben ist, aber doch selten Anfragen erhält, ein Hörbuch in ihrer Sprache einzulesen 🙂
      Die Kommentarfunktion wird, so hoffe ich, jetzt wieder öfter aktiv sein, da nun mit Fantoxxx eines meiner größeren Projekte zunächst erledigt ist. Jetzt freue ich mich wieder auf eine vergnügte Plauderei mit Ihnen und den anderen Bloghüttenbewohnern 🙂

      Herzliche Grüße aus dem Reich der Literatur
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    2. Lieber Heinrich, ist es so schwer, einen Op-Termin zu bekommen. Ich habe es ja an beiden Augen hinter mir und bin sehr angetan davon, obwohl es bei mir noch nicht so hochnotdringlich war, weil die Sicht noch nicht eingetrübt war.
      Alles Gute!

      Gefällt 2 Personen

      1. Eine Augen-Op stelle ich mir gruselig vor. Ein Glück, dass bei Dir alles gut verlaufen ist. Drücken wir Herrn Heinrich die Daumen, damit er auch weiterhin so schön kommentieren kann 🙂

        Gefällt mir

        1. Die richtige Augen OP mit Vollnarkose, wo sie was von der Netzhaut entfernt haben, die war nicht ganz so lustig. Vor allen Dingen haben drei Wochen lang die Fäden im Auge gestört. Aber ein Linsentausch ist sowas von einfach, das macht noch nicht erstmal einen Tag lang Probleme. Du brauchst dich vor dem Alter nicht zu fürchten, wenn das bei dir gemacht werden muss 😎😍

          Gefällt 1 Person

      2. Ja, das dämliche Corona macht Striche durch Rechnungen, Termine und überhaupt.
        Nur Rechnungen, die bezahlt werden müssen werden nicht gestrichen. Irgendwie ist das schon wieder ungerecht.

        Gefällt 1 Person

        1. Sie treffen den Nagel mal wieder auf den Kopf, lieber Herr Heinrich. Diese Frau oder Herr Corona bringt so einiges durcheinander. Aber neben all den negativen Effekten ist es immerhin positiv anzumerken, dass wir unsere eingeschlafenen Denkmuster in dieser Zeit gehörig auf Trab halten und auf Neuerungen einstellen mussten. Ich finde, das hat uns allen nicht geschadet. Ich hoffe, dass es mit Ihren Augen nicht zu schlimm ist und Sie bald so scharf wie ein Brotmesser sehen können 🙂

          Gefällt mir

  2. Mallybeau, ich bin genau so überrascht wie Herr Heinrich. Ich freue mich sehr, dass dein „neues Kind“ das Licht der Welt erblickt hat. Ich werde mal sehen, ob es in mein Regal wandern will.
    Lieben Gruß zu dir von Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara!
      Vielen Dank für Deine lila Worte 🙂
      Ich freue mich, dass Du, genau wie der werte Herr Heinrich, wieder den Weg auf die Alm gefunden hast.
      Zur Feier des Tages spiele ich eine Runde Doppelkopf mit Dir. Marzipan gibts natürlich auch 🙂
      Liebe Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Ich war immer auf deiner Alm und habe meinen lila Motorroller bei dir abgestellt. Aber man konnte ja keinen Kommentar hinterlassen, das hast du ja nicht gewünscht. Aber jetzt ist es wieder freigegeben, also wirst du öfter von mir hören oder lesen

        Gefällt 1 Person

        1. Gewünscht habe ich mir Kommentare immer 🙂 Aber ich hätte absolut keine Zeit gehabt, darauf zu antworten. Und das wäre ja dann etwas einseitig gewesen.
          Gut, dass Du den Roller hier geparkt hast. Hausmeister Schrödinger unterzieht ihn einer gründlichen Wartung, damit Du problemlos über Stock und Stein fahren kannst 🙂

          Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.