Hypnosebeutel Yves Tief

Unser Almleben geht alles in allem meist sehr beschaulich von statten. Und weil Tier und Mensch immer artig ihrer Arbeit nachgehen, nur selten mal gemeckert wird, hat sich unser Hausmeister Schrödinger eine besondere Überraschung für die fleißige Belegschaft und die treuen Almbesucher ausgedacht. Nach zähen Verhandlungen gelang es ihm, den weltbekannten Hypnosemagier Magnum Maier den Ersten einzuladen, um mit seinem einzigartigen Programm für Abwechslung zu sorgen. Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie den sensationellen Auftritt von Magnum Maier und seinem Hypnosebeutel Yves Tief.

Viel Vergnügen 🙂

 

Jetzt ist guter Rat teuer. Wir hoffen, Sie können weiterhelfen ….

 

 

 

©mauswohn

 

 

 


Wärbung

Backe, backe Kuchen

backe backe kuchen

 

 

84 Gedanken zu “Hypnosebeutel Yves Tief

    1. Liebe Frau Jaeckel!

      Schön, dass die Almfilme zum kreieren kreativer Arbeiten einladen.
      Wir haben jetzt Dank des Hypnosebeutels leider den Hauptteil verschlafen. Ist aber vielleicht gar nicht so schlecht, so bleibt Zeit für andere Dinge. Hier muss auch mal wieder ordentlich geputzt werden 🙂

      Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
      Mallybeau

      Gefällt mir

  1. Liebe Frau Mallybeau,
    Ich hab sofort nachgesehen, ob der Magierbeutel sich im Knäulgewirr vom Strickzeug festgezurrt hat. Hab leider nichts gefunden. Bei Adventskalendern könne man noch nachsehen … ein Magierbeutel ist schließlich auf Überraschungen programmiert …

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Thoring!

      Schade, dass wir den dreisten Yves nicht gleich mit dem Strickzeug fangen konnten. Aber mit den Adventskalendern sprechen Sie natürlich ein gefährliches Thema an. Das habe ich völlig vergessen. Es wimmelt schließlich bereits überall von Beuteln. Da kann Yves Tief problemlos untertauchen.
      Ich sehe schon, wir suchen die Nadel im Heuhaufen … mit 227 Euro im Gepäck 🙂

      Herzliche Grüße von der Fahndungsstelle
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. … so viel Geld hat Yves im Beutel ? Der Schlawiner, das viele Geld macht den Beutel schwer, schwer wie Rumpelsteine und genau damit ist er tief untergetaucht … bestimmt versteckt er sich im Übungsbecken von der Tiefsee-Tauchschule …

        Gefällt 1 Person

        1. Ich bin mir nicht sicher, ob er das Geld in seinem Beutelbauch verstaut hat. Vielleicht liegt es noch im Kofferraum seines Fluchtautos oder er hat es bereits an einem geheimen Ort deponiert. Oder, da kenne ich die Lebensweise von Hypnosebeuteln nicht so genau, er hat bereits alles verprasst …

          Gefällt 1 Person

  2. Nun bin ich ja kein Pfau und folglich nicht auf gute Radschläge spezialisiert. Aber mein kriminalistischer Spürsinn sagt mir, dass dieser windige Beutel sich irgendwo in einer Bäckerei zwischen anderen Windbeuteln versteckt. 😉

    Gefällt 4 Personen

    1. Lieber Random!

      Kommissar Pfau begibt sich sogleich auf die Suche in die nächste Bäckerei und wird sich durch das komplette Sortiment futtern. Dann werden wir ja sehen, ob sich ein windiger Beutel unter den süßen Stückchen befindet.
      Wir müssen eben alle unsere Opfer bringen 🙂

      Kalorienreiche Grüße
      Kommissar Pfau … fährt stolz mit seinem Rad
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

        1. Mit einem Kater fängt der Pfau
          den Beutel, der sich glaubt ganz schlau.
          Mit tierisch trickreichem Geschick
          haut man dem Beutel ins Genick.
          Dann wars das mit der Zauberei
          und der Spuk ist rasch vorbei 🙂

          Gefällt 1 Person

          1. Jawoll!
            Dieses war der erste Streich
            Und der letzte auch zugleich 😀

            Und im Poesiealbum der grimmen Almpolizei steht geschrieben:
            „Mit einem Kater,“ sprach der Pfau,
            „Mach‘ ich, o Beutel, dich zur Sau.“
            Der Beutel rief: „Knick dich ins Vieh!
            Versuch’s nur – du erwischst mich nie.“
            Er suchte… und zwar rasch das Weite
            Er fand… sich selbst – als Katzenbeute
            Und die Moral von der Geschicht‘
            Mit Pfau und Katze spaßt man nicht.

            Gefällt 2 Personen

            1. Hervorragend. Diese Verse werden ab Montag im Handel als hübsches Klappbüchlein illustriert erhältlich sein. Ein Weihnachtsgeschenk, das in keinem Bücherregal fehlen sollte. Zu finden unter tierisch spaßiger Kriminalliteratur mit poetischem Einschlag 🙂

              Gefällt 1 Person

    1. Liebe MaranaZ3!

      Der Magier ist ein Scharlatan
      er tut uns dreiste Dinge an.
      Er täuscht uns immer wieder neu
      und hat da keine große Scheu.
      Der Beutel nun gab ihm den Rest
      mal sehn, wann ihn die Zauberkraft verlässt 🙂

      Herzliche Grüße
      MaMa1
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

        1. Danke für die Blumen. Der Bart trägt sich eigentlich ganz angenehm. Allerdings hat es unter der Nase ziemlich gekratzt, als ich ihn abgenommen habe. Das Klebeband ist da weniger zauberhaft. Gut, dass ich kein Mann bin und mich täglich rasieren muss…. 🙂

          Gefällt mir

            1. Jetzt will ich auch nicht mehr – jetzt bin ich bockig. Habe ich Kinderkriegen und alles andere in dieser Richtung durchgestanden, bleibe ich jetzt auch weiblich. – Alte Männer sind manchmal so muffelig, aber nicht alle.

              Gefällt 1 Person

            2. Hihi. Liebe Bären landen natürlich bei ganz lieben Besitzern. Da habe ich bei Dir keinerlei Bedenken 🙂

              Gefällt mir

    1. Liebe Myriade!

      Wie schön, dass hier das Kommentieren noch problemlos funktioniert.
      Auch ich bin wirklich enttäuscht, nichts aus dem Munde meiner sonst so stummen Mitbewohner zu hören. Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben. Wenn Yves Tief gefasst wird, werde ich möglicherweise eine Kaution für einen Tag hinterlegen, so dass er sich nochmals für ein paar Stunden den Objekten widmen darf, bevor er endgültig hinter schwedischen Gardinen landet und ein alter Sack wird 🙂

      Herzliche Grüße
      MaMa1
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Liebe Mitzi!

      Prima, aber Obacht, dass sich der Wein nicht hypnotisierend auf Sie auswirkt und Sie ungewollt Komplizin des trickreichen Beutels werden . Prosit! 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  3. Ein hübscher Kerl, dieser Magnus! Und dieses aparte Bärtchen… ich bin entzückt! 😊😍 Gehe nun in den Regen auf die Jagd nach Monsieur Tief. Versteckt sich wahrscheinlich in einem Tiefdruckgebiet ☁☔ Hypnotische Sonntagsgrüße! 😵

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Moser!

      Großartig! Das nenne ich Tatkraft. Bei schlimmsten Wetter hinaus in den Regen und auf Beutelsuche gehen. Ich muss leider drinnen bleiben, mein Bart könnte unter der Nässe furchtbar leiden 🙂

      Herzliche Grüße und viel Erfolg
      Mallybeau
      PS.: Es ist ein Finderlohn ausgesetzt. Das 2-Euro-Stück der Schokoladentalerbeute darf behalten werden 🙂

      Gefällt 1 Person

        1. Super! Eine lohnende Investition. Und von dem eingesparten Zigarettengeld können Sie künftig noch mehr Obst und Gemüse bei Banana Joe kaufen 🙂

          Gefällt 1 Person

      1. Und dann noch von einem feschen Österreicher. Was will man bzw. Frau mehr 🙂
        … vielleicht noch eine Mozartkugel obendrauf … aber nicht zermatscht, wie in Herrn Mosers Bett …

        Gefällt 1 Person

    1. Liebe Daggi!

      Der Plastiktrinkhalm, ein heikles Thema.
      Ich fürchte, es wird zu einer bitteren Auseinandersetzung zwischen den Rivalen MaMa1 und EU kommen, die nur 00 DagBond schlichten kann. Mit der Lizenz für die Dinkelschnitte dürfte das für einen solch gewieften Agenten kein Problem sein. Ich baue auf Ihro wurstige Mithilfe 🙂

      Herzliche Grüße
      Miss Moneypennyless

      Gefällt mir

        1. Lieber Lo!

          Der original Bloghüttenhalm besteht natürlich aus original bioBLOGisch abbaubarem Biozeugs. Unser Magier ist leider ein ziemlicher Windhund und hat sich an einem billigen Plastikhalm vergriffen. Wahrscheinlich ist der Trick deshalb in die Hose bzw. in den Beutel gegangen 🙂

          Herzliche Grüße aus dem ersten Schneetreiben
          Mallybeau

          Gefällt 1 Person

    1. Drum schlafe nie und bleibe wach,
      dann macht der Magier weiter Krach.
      Er lässt die Halme sprechen dann
      und der Teller fängt zu singen an.
      Doch der Mensch der weiß es schon
      dies bleibt alles Illusion. 🙂

      Gefällt 2 Personen


  4. Ein kurzes Schütteln des Beutels verriet ihn, denn er klingelte nicht.
    Doch noch vor seiner Festnahme gelange es Yves Tief, dem Hypnostebeutel, die gesamte Kirchengemeinde samt Pastor und Polizei einzuschläfern. Yves Tief ist weiterhin auf der Flucht.
    Sack-Dienliche Hinweise zum Aufenthaltsort des Beutels bei jeder Polizeidienststelle.

    Gefällt 2 Personen

    1. Sackerlott! Unser Yves ist gerissen. Zwei Säcke auf der Titelseite der „Bald“.
      Aber ich fürchte, dass Frau Merkel doch das Rennen um die Kanzlerschaft machen wird.
      Die Kirche durch einen gekonnten Klingelbeutelschachzug lahmzulegen zeugt von hoher Intelligenz unseres Hypnsoebeutels. Aufgrund des einsetzenden Schneefalls soll sich Yves Tief nun nach Australien zu den Beutelkängurus begeben haben. Ob er dort weiter seinen Schabernack treiben wird, bleibt abzuwarten.
      Wir haben mit Frau Merkel und Co. jedenfalls weiterhin ausreichend Scherereien, bei denen man zuweilen einschläft … chrrrrrr …
      Es grüßt die Beutelzeidienststelle aus Bad Säckingen 🙂

      Gefällt 2 Personen

  5. Mit 47 Kommentaren vor mir komme ich ja noch nicht zuuuuuuuuu spät, meine liebe „Malibu“ – das ist jetzt kein Schreibfehler meines Handys, sondern das habe ich mir auf deinem Header abgeschaut – das würde auch mein Handy problemlos schreiben statt deiner Mallybeau-Variante. – Und dann habe ich entdeckt (im Header), dass da drei (Holz)Kühe rumstehen und eine Bildkuh – wie du immer sagst. Den Totenkopf und das Pfefferkuchenherz als auch die verblühten Hortensien lasse ich mal jetzt unkommentiert.
    Doch wer oder was ist vor der Frau im roten Kleid mit den gelben Tupfen?
    Zu dem Video haben schon 46 Kommentare (mit deinen) ihre Meinung gesagt, da muss ich das nicht auch noch machen.
    Ich schicke dir ganz tolle Marzipanstollengrüße in dein Tübingen von
    Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Cafehausbesitzerin Clara!

      Hihi, lustig, dass Du Dir das Headerbild ansiehst. Sollte ich vielleicht auch mal überarbeiten. Dem wurde schon so lange keine Beachtung mehr geschenkt.
      Vor der Dame in dem roten Badeanzug mit den gelben Tupfen befindet sich ein Schweinekopf aus Pappe, dessen Nase ausgeschnitten ist. Da kann man dann seine eigene Schnauze durchstecken. Also eine Schweinemaske 🙂
      Stollen mag ich nicht, aber vom Marzipan klaue ich Dir jetzt einfach was weg. Danke 🙂

      Liebe Grüße von einer ganz weißen Alm
      Mallybeau

      Gefällt mir

      1. Gut, dass du es als Schweinemaske darstellst – ich habe es freundlicherweise für einen Katzenkopf gehalten.
        Abgemacht, vom ersten Stück bekommst du das ganze Marzipan – aber mehr nicht, denn ich habe ihn ja nur wegen des Marzipans gekauft.
        Liebe Grüße zu dir schickt
        Clara

        Gefällt 1 Person

        1. Ah lecker, danke. Kauf Dir doch gleich ein Marzipanbrot, dann ist das lästige Stollenzeugs drumrum weg 🙂

          Gefällt mir

  6. Hier sind ja viele Damen anwesend.
    Bitte erklärt einem alten Kerl, warum so eine schöne Frau wie Dagmar Berghoff nicht im Alter in Würde Falten bekommen kann, sondern sich mit einer Maske verunstaltet?
    Glücklicherweise war ja in dem oben gezeigten Film noch eine schöne Frau, auch wenn sie sich als „Magier“ verkleidet hat – wir haben sie erkannt! 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Mist, jetzt ist meine Tarnung aufgeflogen. Ich wollte den Schnäuzer testen, ob ich so zur Faschingszeit unbekannt auf die Straße gehen kann. Vielleicht hätte ich doch zum Vollbart greifen sollen. 🙂
      Dass sich Frau Berghoff mit einer Maske verunstaltet ist mir neu. Eigentlich sieht sie im Video doch aus wie vor 30 Jahren. Ich vermute, dass auch sie bereits ihr Faschingskostüm austesten will und an Halloween nun Probe läuft.
      Sie habe ich unter Ihrem Hut übrigens auch gleich erkannt. Naja okay, ich gebe zu, dass die über Ihnen schwebende Drohne ein wichtiger Hinweis war 🙂

      Herzliche Grüße von MaMa1 ohne Beutel
      Mallybeau

      Gefällt mir

  7. Liebe Mallybeau,
    oooh, dammich noch mol, nun hatten wir es uns hier schon super gespannt und mit roten Wangen vor Aufregung vor dem Bildschirm gemütlich gemacht, Popcorn stand bereit, Mimi hatte ein Schälchen mit Leckerli, zur Feier des Guckens gab es ausnahmsweise sogar Cola, um das Kinogefühl zu vertiefen, und für eine kurze Werbepause hatte ich Mimi auch einen Eisverkäufer mit Zitroneneis (sie liebt Zitroneneis!) versprochen, und dann das: Verschlafen, die ganze Weltsensation verschlafen, und wer ist schuld? Na, klar wie Kloßbrühe, eine alter Sack!!! Wenn so ein windiger Beutel schon Yves Tief heißt, das weckt doch alle Vorurteile gegen Beutel und Säcke jeglicher Art! Kurze Randbemerkung zu Beutel und Säcken: Den Unterschied hat mir mal in meinen aktiven Berufsjahren, als ich noch ganz viel Post meines Arbeitgebers mithilfe von Postsäcken bei der Post aufzuliefern hatte, ein Postbeamter sehr treffend erklärt: Auf meine Frage nach Nachschub an Postsäcken kam die Antwort: „Das sind keine Säcke, das sind Beutel, die Säcke sitzen hinter den Schaltern!“ Hihihihi!
    Tja, enttäuscht vom abrupten Ende der großartig angekündigten Weltsensation haben wir natürlich auch hier nach dem Verbleib des windigen Sackes gesucht, und sind doch tatsächlich fündig geworden! Mit List und Tücke hatte er sich hier über die Grafschafter Hauptstraße mittels Tarnung als Trägerkleid ins Haus geschlichen, sich in einer bei uns im Wohnzimmer befindlichen hölzernen Truhe ein Versteck gesucht, aus dem ich ihn ahnungslos auf der Suche nach Nähmaterial für einen von Mimi lädierten Sessel hervorgekramt habe, wir können also befriedigt und aufatmend berichten, wir haben ihn dingfest und unschädlich gemacht, er wurde von meiner Nähmaschine in ein handliches Stück Jute zurückverwandelt, das künftig Mimi als Kratzbezug am Sessel dienen wird. Yves Tief ist also Geschichte, wir würden sehr gerne die 2,– € Finderlohn in Form von Schokoladengeld kassieren, Ende gut, alles gut, Mimi schnurrt zufriedene und ich liebe (ungeschnurrte!) Grüße hinauf auf die Alm, in Erwartung einer schönen neuen Woche, die wir euch allen natürlich auch wünschen! Und haltet euch von Magiern mit Beuteln und Säcken fern! Lach!!!
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Zunächst einmal müssen wir uns natürlich entschuldigen, dass die großartig angekündigte Zaubervorstellung so jäh ins Wasser gefallen ist. Auch wir waren alle schon so gespannt darauf, die drei Gegenstände reden zu hören. Mittlerweile haben wir herausgefunden, dass Magnum Maier ein gesuchter Scharlatan ist und immer zur Weihnachtszeit mit seinem Hypnosebeutel durch die Lande zieht. Und ausgerechnet wir fallen auf ihn herein.
      Umso fantastischer, dass ihr ihn dingfest machen konntet und auf so bravouröse Weise verarbeitet habt. Nun kann Mimi den Schmerz über ihr nicht erhaltenes Zitroneneis an dem magischen Kratzbaum abarbeiten.
      Und wir sind froh, nun auch den genauen Unterschied zwischen Beutel und Säcken zu wissen, in der Hoffnung, dass wir nie wieder auf solch einen Windhund hereinfallen werden.
      Mit eurer Rettungstat habt ihr bewiesen, dass ihr die einzig wahren Zauberkünstler seid. Zur Belohnung sendet die Alm eine extra Portion Zitroneneis mit einer leckeren Schneeflockengarnitur. Wir hoffen, so die Schmach über die entfallene Zaubervorstellung wieder ein wenig gut gemacht zu haben und wünschen euch ebenfalls einen wunderschönen Start in die neue Woche. Hier liegt bereits der erste Schnee … wenns keine Illusion ist 🙂

      Herzliche Grüße
      MaMa1
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Mallybeau,
        ja, das glauben wir gerne, daß ihr auch ganz enttäuscht ward, von diesem Scharlatan so getäuscht worden zu sein.
        Mimi meinte beim schreiben gestern, daß wäre doch echt wichtig, diesen Unterschied zwischen Beuteln und Säcken mal zu erklären, lach! (Ich hab damals Tränen gelacht bei dem Spruch im Postamt, hihihihi!)
        Hach, da freuen wir uns aber sehr, über die Portion Zitroneneis mit Schneeflockengarnitur, aber selbstverständlich ist das eine großartige Wiedergutmachung, wobei die ja gar nicht nötig gewesen wäre, denn ihr konntet ja nix dafür!
        Echt, bei euch liegt der erste Schnee??? Ich wünsch ihn mir ja in diesem Jahr auch wieder und bin sehr gespannt, wie der Winter nach dem Sommer wird. Hoffentlich bleibt da Eis und Schnee nicht auch eine Illusion, hihihihi!
        Wir wünschen eine schöne neue Woche hinauf auf die Alm mit lieben und herzlichen Grüßen
        Monika und Mimi.

        Gefällt 1 Person

        1. Oh oh, wir haben da ein kleines Problem mit unserer Eislieferung. Immer wieder läuft Herr Zitrus Icecold Richtung Oberhausen los und prompt erwischt ihn eine kleine Hitzewelle, die ihn zum schmelzen bringt. Mal sehen, wie oft er noch Anlauf nehmen muss 🙂

          Gefällt 1 Person

          1. Ach, herrjeh, da brauchte der Herr Zitrus Icecold aber wirklich viele Anläufe bei den ständigen kleinen Hitzewellen, aber wir können jetzt berichten, daß er es in der Nacht endlich geschafft hat, in der Grafschaft anzukommen, da die Außentemperaturen endlich runter gegangen sind auf unter 5° C, wir haben uns sehr gefreut und ihn vor lauter Freude restlos aufgeschleckt, hihihihi! Mimi ist begeistert über den leckeren Herrn!

            Gefällt 1 Person

    1. Liebe Priska!

      Es ist momentan wirklich schwierig, den Beutel ausfindig zu machen. An Halloween kann er problemlos als Beutel um die Häuser ziehen und jeder hält es für ein Kostüm. Und vor Weihnachten gibt es so viele Adventskalender mit Säckchen, da kann Yves Tief ebenfalls gut untertauchen. Wir müssen wirklich auf dem Beutel sein, nicht dass wir noch gebeutelt werden 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Lieber Klaus!

      Ich wünsche ebenfalls ein entspanntes Wochenende und gemütliches Schlendern über die Bloghütten 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.