Käse gegen Katze

Es ist immer wieder das Gleiche. Das Wochenende steht vor der Tür und man freut sich auf entspannte Tage. Angenehme Klamotten werden übergestreift, bevor man sich ins Sofa fallen lässt, die Beine hochlegt und …

 

Haben Sie das auch schon erlebt? 🙂

 

 

©mauswohn

 

81 Gedanken zu “Käse gegen Katze

  1. Hahaha, liebe Mallybeau – sonst immer bei den letzten deiner zahlreichen Kommentatoren, jetzt ziemlich am Anfang oder sogar ganz am Anfang – wenn ich nicht so viel schreibe, dass mich hunderte überholen können 🙂
    Erst einmal ganz herzlichen Dank, dass ich alles so toll verstehen konnte, sogar die Katze, die ich ja zum Glück lesen konnte. Bei dir war ich überrascht, dass du nicht so sprichst, wie du immer mit Anhora schreibst, sondern so, wie du mit uns allen schreibst.
    Und du hast tatsächlich noch ein Ringelschnurtelefon – ich weiß gar nicht, wann ich so eines zuletzt gesehen habe.
    Die Katze ist ja süß – besonders da, wo sie nach ihrer Befreiung vor der Tür sitzt und so herrlich – ob hungrig oder erfreut – knurrt und schnurrt und ????
    Ein wirklich gelungener Katzenfilm, da muss sich „Die Katze auf dem Blechdach“ anstrengen, ihren vorderen Rang zu behalten.
    Wochenendfreundliche Grüe zu dir von
    Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara die Allererste!

      Ich bin überrascht, dass Du mich verstanden hast. Zwar habe ich mich in hochdeutsch versucht, dennoch empfand ich es teilweise als etwas leise oder nuschelig. Aber wenn Du Dein Okay gibts, kommt die Audiospur mit Sicherheit durch den Hörer-TÜV.
      Die Katze begleitet mich seit über 30 Jahren und nachdem ich erfahren habe, dass sie auf solch schändliche Weise entführt wurde, musste ich natürlich umgehend den Lösekäse bezahlen. Nebenbei, das Telefon dient lediglich als Attrappe. Hat zwar einen richtigen Anschluss, genießt aber sein Rentnerdasein und Nebendarstellertum in gelegentlichen Almlaienspielen.
      Schön, dass es Dir gefallen hat… miau …

      Mit schnurrenden Grüßen muht die Kuh aus Malibu
      Mallybeau 🙂

      Gefällt mir

      1. Zu dem wunderschönen Wort Lösekäse würde jetzt noch eine dritte Silbe mit Ü gehören, aber mir fällt nichts passendes oder lustiges ein.
        Ich habe jetzt relativ gute Kopfhörer für beide Ohren und ich habe dich fantastisch verstanden, aber vielleicht lag das daran, dass auch dein Text als Schrift gedruckt war.
        Da hat ja deine Katze das Leben einer wahren Katze um vieles schon überlebt und sie sah noch recht gut erhalten aus.
        Für sie hätte ich auch sofort ein Stück Käse geopfert, nur nicht so ein riesengroßes.

        Gefällt 1 Person

        1. Super, dass Du Dir nun einen guten Kopfhörer zugelegt hast. Die Schrift habe ich in der Tat vor allem hingeschrieben, weil ich ja weiß, dass Du und einige andere nicht immer alles ganz einwandfrei verstehen. Was bei Dialekten und verzerrten Stimmen dann nochmals schwieriger ist.
          Und die Katze sieht wirklich noch sehr gut aus, weil ich meine Stofftiere als Kind nie zerdrücken wollte. Nur der Teddybär sieht mitgenommen aus. Aber für ihn hätte ich natürlich auch ein solch großes Stück Käse geopfert. 🙂

          Gefällt mir

          1. Ich habe sie mir gar nicht neu angeschafft. Als ich mal wieder aufgeräumt habe, fielen sie mir in die Finger und ich habe sie stehenden Fußes am Computer in die richtigen Löcher gesteckt. Und siehe da, es funktioniert. Sie haben sogar ein Mikrofon und ich könnte, so ich mit jemand skypen würde, auch sprechen. Für den Teddy würde ich allen meinen Käse Opfern, ich liebe Teddybären. Aber zu meiner Kinderzeit gab es die noch nicht so richtig. Den einen einzigen kleinen, den ich laut Fotos gehabt haben muss, der ist nirgendswo aufzufinden. Der ist in den Teddy Himmel gefahren.

            Gefällt 1 Person

            1. Wunderbar, wenn man so spontan mit besserem Gehör beschenkt wird. Und fürs nächste Mal überlege ich mir dann einen Bärenfilm … brumm brumm …

              Gefällt mir

            2. Da verdirbst du es dir vielleicht mit veganen oder anderen nicht-Fleisch-essenden Lesern.
              Ich gehe jetzt eine bestimmte Pizzasorte kaufen, vielleicht muss ich auch jemand auslösen oder befreien. Vielleicht lässt der sich mit Pizza bestechen, da kann ich meinen Käse behalten.

              Gefällt 1 Person

            3. Genau. Es ist immer gut, wenn man ein wenig Löse-Essen als Vorrat im Haus hat. Wir wissen ja nun, dass die Mäuse immer dreister werden 🙂

              Gefällt 1 Person

  2. Ciao, meine Liebe! Ein außerordentlich putziges Video ; jedoch ist mir ein ordentlicher Schreck in die Glieder gefahren… Wenn so etwas unserer Zwergkaninchendame widerfahren sollte! Nicht auszudenken! Grüße aus dem nebligen Flachland ulbarb

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Ulbarb!

      Ja es ist wirklich allerhand, was diese Gangstermäuse treiben. Gebt gut Acht auf Eure Kanninchendame. Ich würde sie sicherheitshalber auch nachts mit ins Bett nehmen. Die dreisten Mäuse öffnen wirklich jeden Stall und jedes Tor.
      Aber einen leckeren Parmesan im Kühlschrank parat zu haben, ist mit Sicherheit kein Fehler 🙂

      Arrivederci
      Mallybeau

      Gefällt mir

  3. Liebe Mallybeau, zum Glück isch des Gschichtle gut ausgange! Aber i hon scho schwer g’staunt, i gar koin schwäbische Akzent ghört hon in deiner Stimme. Hosch jetzt a Synchronsprechere ghett oder bisch gar koi richdige Schwäbin? Des wär ja a herbe Enttäuschung … 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Anhora!

      Noi noi, no koi Angscht. I be scho a Schwob. Abr i han fir die baar Sätz a halbs Johr däglich acht Schtond ieba missa, oms halbwägs nozombrenga. Abr s isch scho schwer so ganz ohne Dialegt, gell. Als nägschdes muss i dringend wiedr äbbes eiheimischs macha, sonsch verlern is no 🙂

      Grüßle von dr Alb
      Mallybeau

      Gefällt 4 Personen

      1. Solang du net Schwäbisch übe musch, weil du’s verlernt hosch, isch ja alles gut! Aber i bin scho a bissel erschüddert, wie akzentfrei du des nabrocht hosch. I könnt des net! 😉

        Gefällt 1 Person

        1. I glaub n norddeitschr Daggl dät iebr mei angäblichs hochdeitsch lacha. Abr wenns di tröschtet, i war selbr iebrrascht … ond han drnoch glei wiedr schwäbisch gschwätzt … i ka s no … puh 🙂

          Gefällt 1 Person

            1. Eine Reigschmeggte, liebe Clara, ist eine zugezogene Person im Schwabenland. Also wie bei einer Suppe, bei der man nachträglich noch das Gewürz beifügt … 🙂

              Gefällt mir

  4. bei der überschreibung
    oder überschriftung war ich ja schon etwas gespannt
    und mir lief das wasser im maul zusammen
    und denn kommt bei der sichtung des videos
    ne erpressung raus
    die sich für mich zur wahren schlemmerei entwickelt hätte
    wenn sie denn so in BeSSOC stattgefunden hätte
    als erste wäre bei der übergabe vons dem käse
    gemäuselt worden
    sorry gemeuchelt !
    und zwar alle erpresser
    die hätten mir dann den standort von der großen beute
    mitgeteilt tod oder lebendig
    damach wäre der gepresste käse
    ohh der erpresste käse dran gewesen
    zum verspeisen
    und zum menuabschluß
    gäbe es denn dann katze am schwanz
    den hut hätt ich dem ronnyherrchen geschenkt 🙂
    alles in allem stelle ich fest dir fehlt ein richtiger hund auf der alm
    es gibt welche die kann man erziehen das sie keine katzen fressen 🙂
    für mich zwar unvorstellbar
    aber hee
    ich bin ja doch etwas speziell
    das hat sich ja schon rumgesprochen
    gruß bella 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bella!

      Das stimmt. Ein richtiger Hund fehlt mir hier natürlich. Der hätte mit Sicherheit die Fährte der Räubermäuse aufgenommen und ich hätte gar keinen Lösekäse zahlen müssen. Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass Du den Käse problemlos von BeSSOC aus erschnuppern könntest. Groß genug ist er ja. Und wenn Du auch noch die Mäuse schnappst, gibts bestimmt einen Finderlohn obendrauf.
      Also Schnüffelnase, sei wachsam! 🙂

      Herzliche Grüße … miau …
      Mallybeau

      Gefällt mir

        1. Achsooo. Der Hundemagen verträgt wirklich alles. Sehr beachtlich. Na Hauptsache der Hut bleibt verschont 🙂

          Gefällt mir

          1. ja was hatten siiiiiie denn erwartet
            frau mallybeau ?
            😉 😉 🙂
            und auch ja mit dem vertragen 🙂
            es is schon von vorteil nen wolfsmagen zu haben
            allerdings
            und das kann ich ja zugeben
            mach ich nach solchen mahlen
            oft so drei vier tage nulldiät
            aber nich wegen der figur
            sondern weil der bauch halt so voll is 😀 😀 😀
            solange wie ich handele wie ich handele
            hat der ronny nix gegen meine
            versorgung mit nahrung
            und er bricht auch nich in panik aus wenn mal zwei tage nix fresse
            und rennt nich mit mir zum tierarzt
            er kennt mich eben 🙂
            ja katze zum nachtisch
            können wir das vielleicht doch nochmal nachverhandeln ?
            ganz lieb und verhungert gugg
            gruß bella 🙂

            Gefällt 1 Person

  5. Liebe Frau Mallybeau,
    … können Sie überhaupt noch ruhig schlafen? Kriminelle Mäuse in der Leitung zu haben, da wird man ja verrückt. Wieso bleiben die Mäuse nicht einfach ruhig auf dem Dachboden in der Kiste mit den Brotkrümmeln von Uroma …

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Thoring!

      In der Leitung hatte ich ja glücklicherweise nur die entführte Katze. Aber Sie haben schon Recht, die Mäuse sind unglaublich aufsässig. Ich weiß auch nicht, woher das kommt. Bisher war ich der Meinung, dass sie immer alle gut gefüttert wurden und wohl erzogen sind. Aber da scheint es doch ein paar schwarze Schafe unter ihnen zu geben. Aber die Katze ist ja nun wieder auf freiem Fuß. Wollen wir hoffen, dass es ein Einzelfall war 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    2. ja ganz einfach frau inge ^^
      die uroma is abgenagt und die brotkrümel
      sind nun inzwischen auch alle ^^
      die reichen nunmal nich ewig
      deswegen
      suchen sich die mäuse neue wege
      um an nahrung zu kommen
      is total normal 🙂
      deswegen ziehen die kühe auch zur nächsten weide
      wenn die eine runtergefressen is 🙂
      gruß bella 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ach so … Mäuse auf der Durchreise sind dazwischen, die rein zufällig in die Leitung sind und keine Bohne vom ganzen Drama haben. Reineweg unschuldige Mäuse. Mäuse lassen sich tatsächlich verdammt schwer unterscheiden.

        Gefällt mir

        1. mäuse sind nie
          unschuldig
          mäuse sind immer nur
          futter
          durchgereicht
          oder durchgereist
          futter is futter
          tut mir ja leid
          nein tut es nich
          aber ich bzw meine ahnen wurden dazu
          ausgebildet
          sowas zu jagen und zu fressen
          und wenn ich das futter fresse
          werden die schwach
          fress ich also käse
          werden die mäuse ohne nahrung schwach
          und werden leichter jagbar
          jag und fress ich denn die mäuse werden die katzen schwach
          und leichter jagbar
          das ende kennen se ja auch frau inge
          zumindest können se sichs denken
          wir viechers denken auf ner anderen schiene
          und hat man erstmal den ruf als raubviech wech
          dann hilft auch kaum noch
          das man eigentlich klein und weiß und aaaaach so süß
          aussieht
          die kenner
          die wirklichen kenner durchschauen einen
          bzw eine so wie mich
          so ich wart noch das die katze etwas schwächer wird
          bevor ich zuschlage
          gruß bella 🙂

          Gefällt 1 Person

  6. … die kleinen Mäuschen sollten bestimmt nur Käse einkaufen, hatten keine Lust dazu und kamen so auf diesen bequemen Einkaufsweg … alles muss ja immer schnell, schnell gehen, weil das Unterhaltungsorogramm wartet. Was gibt es denn zur Zeit im Mäusekino zu sehen?

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, das ist ja mal ein interessanter Aspekt. Dann waren die Mäuse nur faul, sich im Supermarkt in der Warteschlange anzustellen.
      Im Mäusekino läuft wie immer in der Dauerschleife „Wie die Löcher in den Käse kamen“. Davon scheinen die Tierchen nicht genug bekommen zu können.

      Gefällt mir

    1. Achso. Es könnte natürlich auch ein Racheakt der Mäuse sein, die sich für abgemurkste Kollegen revanchieren wollten. Verwandtschaftliche Verhältnisse kann ich mir bei Maus und Katze kaum vorstellen. Zu verschieden ist alleine der Speiseplan. Aber den Aspekt der Rache wird die Almpolizei nun nochmals näher untersuchen. Auch Telefonterror wurde bereits in Betracht gezogen.

      Gefällt 1 Person

    1. Das fürchte ich auch. Ich habe sicherheitshalber Spezialschlösser an den Türen anbringen lassen, damit die Katze heute Nacht sicher ist. Aber auf Dauer ist das natürlich keine Lösung. Da sollten wir wohl alle mal einen Gesprächskreis bilden. Das Problem ist nur, dass ich gar nicht weiß, wer die Verbrechermäuse sind und wo sie sich aufhalten.

      Gefällt 1 Person

  7. Die Mäuse sind so raffiniert, dass sie in der Öffentlichkeit immer im gleichen Outfit auftreten und so unschuldig niedlich gucken können … hach, es tut einem in der Seele weh, wenn man sie durch die eigene Anwesenheit so plötzlich aufschreckt.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich habe den Eindruck, dass wir unser Bild über diese Tiere völlig neu definieren müssen. Allerdings wäre es natürlich auch möglich, dass sich gerade jetzt zur Faschingszeit ein Fuchs, eine Giraffe oder irgend ein anderes Wesen das Kostüm einer Maus übergestreift hat und nun in dessen Namen schelmische Dinge treibt…

      Gefällt 1 Person

    1. Das wäre ja unglaublich. Wenn tatsächlich eine Katze hinter den angeblichen Mäusegangstern stecken würde. Und diese versucht nun, diese böse Tat den unschuldigen Tieren in die Schuhe zu schieben.

      Gefällt 1 Person

  8. Schrecklich, wenn es eine Katze sein sollte. Dabei sind es so saubere Tierchen, sonst hätten sie es niemals zur Stofftierkarriere im Kinderzimmer gebracht. Wer bringt ihnen nur das Telefonieren bei … Katzen brauchen kein Abitur.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin auch ganz entsetzt, falls sich dies bewahrheiten sollte. Noch glaube ich an die Unschuld der Katzen und warte ab, was die Almpolizei weiter ermittelt. Vielleicht war es auch nur ein dämlicher Fernsehmoderator der Sendung „Verstehen Sie Spaß?“, der gemeint hat, auf Kosten der Tiere seine Späße treiben zu können. Aber hier ginge er dann entschieden zu weit!

      Gefällt 1 Person

  9. Oder es steckt etwas ganz anderes dahinter. Die kösefressende Maus verhält sich vorbildlich am Telefonhörer. Man hört regelrecht, dass sie sich zu benehmen weiß und den Hörer nicht anknabbert. Wissen wir‘s, ob Katz und Maus hinter unserem Rücken nicht vorbildlich zusammenhalten? Vielleicht teilen sie sogar ihre Beute und wir sind die Dummen, weil sie uns immer so lieb anbetteln …

    Gefällt 1 Person

    1. Ach, das ist ebenfalls ein ausgezeichneter Gedanke. Allerdings hätte ich meinen Tieren wesentlich mehr Gutmütigkeit zugetraut.
      Aber vielleicht werden Katze und Maus wiederum von einer unbekannten dritten Person erpresst und gezwungen, dieses Spiel zu spielen.
      Eine höchst verworrene Geschichte wie mir scheint.

      Gefällt mir

  10. … der Gutmütlge ist der Dumme, ich mag gar nicht daran denken. Fühlt sich der Telefonhörer jetzt stachelig an? Dann bräuchte man solche Köseanrufe erst gar nicht mehr anzunehmen und könnte in Ruhe Bonbons lutschen … man muss nämlich nicht alles vom Hörer ins Ohr rutschen lassen …

    Gefällt 1 Person

    1. Das Telefon kümmert sich am allerwenigsten um all diese Geschehnisse. Vielleicht sollte ich in nächster Zeit auch einfach nicht mehr so oft den Hörer abnehmen und etwas Gras über die ganze Sache wachsen lassen …

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe MaranaZ3!

      Wohl wahr. Die Mäuse und die Katzen haben hier wirklich für Verwirrung gesorgt.
      Ich hoffe sehr, dass der Panther brav außenvor bleibt, sonst bricht hier das tierische Chaos aus … 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

  11. Liebe Mallybeau, dieser Fall dürfte in die Kriminalgeschichte eingehen. Gleichzeitig steht er tief in der Tradition der Katzenkrimis. [Innere Stimme: Also was jetzt, Frau Hartwig? Kriminalgeschichte oder Tradition? Innere Stimme 2: Tradition der Kriminalgeschichte eben!] Jedenfalls nur gut, dass die Bloghüttenkäserei das Verlangte so schnell liefern konnte. [Innere Stimmen (im Chor): Und wer hat’s erfunden?] seufz
    Liebe Grüße
    Christa

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Christa!

      Ich sehe das ähnlich. Zunächst werden die ungeklärten Fragen noch Jahre später bei XY-Almzeichen ungelöst heiß diskutiert, während der Almkäse, der als Lösekäse Karriere gemacht hat, reissenden Absatz in den Supermärkten findet. Und in England räumt man die guten Schmöker der werten Agatha Christie aus den Regalen, um dieser absurden Alm-Posse Einlass zu gewähren.
      Insgeheim hoffe ich allerdings, dass es nicht so weit kommt und die Schweizer noch rechtzeitig ein Veto einlegen, so dass niemand mehr den Überblick behält und das Interesse an der ganzen Sache schwindet … puh … 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau Marple

      Gefällt 2 Personen

  12. Gras über den Hörer wachsen lassen …? Vielleicht den Hörer ganz modern mit Schmelzkäse ausfüttern … Katze und Mäuse hätten damit einen Versammlungspunkt und auf der Blogalm tritt wieder Ruhe ein.

    Liebe Frau Mallybeau, ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

    Gefällt 2 Personen

    1. Das Gras wächst bereits über die Telefonwählscheibe und die ersten Moosansätze bilden sich an der Ringelschnur. Ein Zeichen, dass bereits viel zu lange über diese Sache geredet wird … 🙂

      Ich wünsche Ihnen ebenfalls einen angenehmen Abend und danke für die hilfreichen Lösungsansätze des verzwickten Falles!

      Gefällt 2 Personen

  13. Liebe Mallybeau,
    hach, war meine Mimi jetzt aufgeregt, als sie den Film sah, eine entführte Katze, und so eine süße, oooh, Himmel! Sie ist erst einmal sofort losgeprescht und hat geguckt, ob ihr Tom Tatze noch an seinem Platz ist und meine Susi (die übrigens schwarz-weiß gestreift fast aussieht wie eure)

    beide waren zu ihrer größten Erleichterung noch da! Dann hat sie in höchster Spannung deinem Telefonanruf mit den Entführern gelauscht und ich mußte dann mit ihr an den Kühlschrank rennen, ob wir denn wohl noch den gewünschten Käse für die Lösekäseübergabe hätten, hatten wir, nun wollte sie den sofort und pronto zu euch auf die Alm schicken, aber hat dann schließlich doch eingesehen, daß ihr ja schon alles menschenmögliche zur Rettung des Kätzchens getan habt. Und als dann am anderen Morgen die Entführte wieder vor der Türe saß, hat Mimi vor Erleichterung ganz laut geschnurrt, das müßtet ihr sogar gehört haben! Jetzt muß ich abends hier die Wohnung nach vielleicht gefährlichen Mäuseentführern absuchen und die Sicherheitskette vorlegen, sie hat ihren Plüschmäusen eingeschärft, ganz laut zu quieken, falls sich nächtens was täte und sich auch wieder bissel beruhigt, als ich auf Rufus, unseren Rattenkönig, hinwies, der paßt bestimmt gut auf, da traut sich kein Mäuse-Entführer in unsere Nähe!
    Also Erleichterung und Entwarnung auf der ganzen Linie, da können wir euch ja nun ganz entspannt ein wunderschönes Wochenende hinauf auf die Alm wünschen, liebe erleichterte Grüße
    Monika und Mimi.

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Das ist wirklich ganz reizend von Euch, dass Ihr mit einem Lösekäse aushelfen wolltet. Glücklicherweise hat die Almkäserei noch rechtzeitig ein passendes Stück anfertigen können.
      Allerdings sind wir jetzt natürlich auch sehr vorsichtig geworden. Es ist gut, dass Eure Plüschmäuse und die Ratte so wachsam sind. Die Leseratte und ihre lustigen Kumpane geben bestimmt ebenfalls gut acht. Und wenn man umgeben ist, von so vielen guten tierischen Beschützern, habt Ihr mit Sicherheit ein entspanntes Wochenende. Hoffentlich zeigt sich die Sonne noch ein wenig und beschert Euch gemütliche Tage 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  14. Das war mal ein richtig spannender Fall für Miss Mallybeau Marple! 👏👌 Grandiose schauspielerische Leistung, chapeau! Bitte mehr davon! Und jetzt weiß endlich auch Heidi, wie die famose Mallybeau aussieht. Wir sind sehr angetan 😁😊👍

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Moser!

      Die Ein-Frau-Laiendarsteller“Gruppe“ der Alm dankt für Ihre wohlwollenden Worte. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass bisher lediglich die Autogrammkarten der entführten Katze reissenden Absatz gefunden haben. Aber dass diese Tiere im Internet die größte Zustimmung finden, war ja ohnehin klar. Da habe ich mir mir wohl einen ungünstigen Filmpartner gewählt 🙂

      Sonnige Grüße gen Wien, auch an die werte Heidi
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  15. Ich habe neulich einen Film gesehen, da hat jemand seine Entführung selbst inszeniert, um die eigene Familie zu erpressen. So hat man Einfluss auf die Erbfolge.
    Ich will ja nichts unterstellen, obwohl ich Katzen alles zutraue. Mäusen allerdings auch ….. und vor allem, gewissen Menschen, die Mauswohn heißen! SEHR VERDÄCHTIG!

    Ich werde das Ohr weiterhin auf den Schienen behalten, ob ich die mysteriösen Geschehnisse doch noch beleuchten kann?!

    und

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Die Almpolizei ermittelt ebenfalls in Richtung Erbschleicherei. Scheinbar ist die Katze doch nicht so unschuldig wie sie tut. Man kennt ja die ewige Rivalität zwischen den Mäusen und den Katzen.
      Ob Sie allerdings auf den Schienen etwas Neues erfahren, würde mich dann doch interessieren. Schließlich wohnen wir hier fernab jeglichen Bahnverkehrs. Und wenn die Bahn in diesem Geschehen dann auch noch ihre Finger bzw. Züge im Spiel hat, sehe ich Bahnhof äh schwarz. Gut, dass Sie in Ihrem chicen roten Tankstellenoverall mit der Dienstleuchte alles ins richtige Licht rücken. So müssten wir der Lösung erheblich näher kommen.
      Und außerdem sind Sie ja, wie ich gestern erfahren durfte, auch noch Agent. Und die bringen bekanntlich jeden Gauner zur Strecke 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Waldmann-Brun!

      Viele Fragen sind hier noch immer ungeklärt. Zunächst nahmen wir an, dass uns die entführte Katze anruft. Zwischenzeitlich kam dann der Verdacht auf, es könnte sich um die Entführer selbst handeln, die ihre Stimme verstellen. Die Variante Macksi wirft nun ein völlig neues Licht auf den Fall. Hier sieht sich Herr Hitchcock mit seiner Verwirrungstaktik eindeutig bestätigt und arbeitet bereits an einem weiteren spannungsgeladenen Vorabendkrimi 🙂

      Herzliche Grüße … ring ring …
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  16. Wie soeben vermeldet wurde, haben Börne und Thiel den Trainerposten beim FC St. Pauli übernommen, während Frau Haller als Schiedsrichterin fungiert. So bleibt den Zuschauern das Gespann zur besten Sendezeit im Ersten, wenn auch als verkürzter Sportschaukrimi, erhalten.

    … und wir können endlich unser Büro neu einrichten … ring …. ring … 🙂

    Gefällt 1 Person

  17. Ich mag Sie immer lieber leiden, werte Frau Mauswohn!
    Sie mögen wie ich die Pippi Langstrumpf, das Sachenfinden und Sie lesen anscheinend auch noch Asterix!
    Hejssa!
    Herzliche Grüße aus Dänemark, Meermond

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Meermond!

      Den Asterix mag ich auch. Allerdings habe ich beim Sachenfinden in meinem Regal ein Comic von Tim-und-Struppi entdeckt, welches für diese Filmversion herhalten musste.
      Aber diese Hefte sind ja alle irgendwie ähnlich, sowohl optisch als auch inhaltlich.
      … erst heute habe ich mich wieder gefragt, was Sie wohl ungewöhnliches am Strand gefunden haben … vielleicht ein Fläschchen Zaubertrank? 🙂

      Herzliche Grüße in den kalten Norden aus dem kalten Süden
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Verblüffende Ähnlichkeit!
        Derzeit finde nicht einmal ich was Tolles. Sich einen Sturm zu wünschen, nach dem immer super Schätze rumliegen, ist etwas vermessen, nicht wahr?
        Sonnige Wochenendgrüße,
        Meermond

        Gefällt 1 Person

        1. Vielleicht muss man dann einfach in die Tiefe graben. Wer weiß, ob nicht ein paar alte Wikinger am Strand einen Schatz verbuddelt haben 🙂

          Triste Schneegrüße … brrrr…
          Mallybeau

          Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.