Adventskalender 22

Bevor die Feiertage nahen und die Geschäfte schließen, ist es ratsam, sich noch ausreichend mit kulinarischen Leckereien einzudecken. Doch der sonst so einfache Gang zum Bäcker könnte äußerst beschwerlich werden, wenn plötzlich die gesamte Dorfgemeinde kurz vor Ladenschluss ihre Brezeln und Brötchen kaufen möchte. So bietet Ihnen Bastelbogen Nummer 22 die Möglichkeit, diverse vorweihnachtliche Horrorszenarien in Bäckereien oder anderen Lebensmittelläden durchzuspielen.

Wer kann am besten die Ellbogen ausfahren und muss an Weihnachten nicht hungern? 🙂

22-1

22-2

 

 

©mauswohn

24 Gedanken zu “Adventskalender 22

  1. Guten Morgen, liebe Frau Mallybeau
    Gibt‘s nur Brot dort zu kaufen …? Dann dreht sich alles, was man dort zu hören kriegt, um Brot … Das andere, wer mit wem und wer wem wieder was auf Butterbrot schmiert, ist viel interessanter …

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Thoring!

      Da haben Sie natürlich Recht. In der Warteschlange tauscht man mit Sicherheit den neuesten Dorftratsch aus. Genau so wie beim Frisör. Aber wenns dann an der Ladentheke um die Wurst bzw. das Brot geht, hört die Freundschaft auf.
      Da backe ich mir lieber meine eigenen Brötchen 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

        1. Ja selbstverständlich. Wir schlagen uns die Bäuche voll und dann muss das Essen erstmal ein paar Tage verdaut werden. Aber im neuen Jahr wird natürlich wieder kräftig zugepackt. Nur der Weihnachtsmann fährt dann für ein paar Wochen in Urlaub. Aber das hat er sich auch redlich verdient.

          Gefällt 1 Person

          1. Ach so … in Urlaub fährt der. Muss sicherlich mal seine Glieder strecken nach all der Schlepperei zu Weihnachten. Schreibt er auch eine Weihnachtskarte? Unser Baum steht dann nämlich noch … und er kennt sicherlich Postwege, von denen wir nicht einmal zu träumen wagen …

            Gefällt 1 Person

            1. Also wir haben hier noch nie eine Ansichtskarte von dem guten Mann erhalten. Aber ist ja auch verständlich. Dann müsste er nach jedem Haushalt ein Briefchen schreiben und schon wärs vorbei mit dem Urlaub 🙂

              Gefällt 1 Person

  2. Prima! Ich habe für morgen einen Riesentopf Chili con carne in petto und der Herzenserste muß nun nicht mehr an der Schlacht an der Brottheke teilnehmen dank Ihres passgenauen Adventstürchens, liebe Frau Mallybeau. Es werden ca. 20 Personen erwartet, meinen Sie, das schaffen die papiernen Boulangeriespezialisten?

    Immer wieder begeisterte Grüße mit Harzduftfingerchen und Amaryllisgequietsche aus dem Floratelier, Ihre Frau Knobloch.

    Gefällt 1 Person

    1. Oh werteste Frau Harzduft!

      20 Personen! Eine stolze Zahl. Ich habe natürlich sofort bei unserem Bastelbogenexperten die Brotkapazitat erfragt. Und er hat mir versichert, dass die Vorräte für mindestens 100 Personen für eine ganze Woche ausreichen. Ich denke also, dass Ihre Gästeschar nicht Hunger leiden muss. Zumal Sie mit einem schmackhaften Chili con carne aufwarten können.
      Ich hoffe, Ihnen mundet das Festmahl und wünsche gutes Gelingen bei den letzten Vorbereitungen 🙂

      Herzliche Grüße an die Amaryllisdame
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Lieber Herr Voita!

      Oh pardon, völlig vergessen.
      Und der Chanson-Hit „Baguette, Baguette, mit Dir ist es so nett“ sollte ebenfalls noch intoniert werden. Dann ist der Bastelbogen vollkommen … französisch 🙂

      Herzliche Grüße et au revoir
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  3. Ach, liebe Mallybeau, was habe ich es doch gut, dass ich mich nicht um viele oder überhaupt um Gäste kümmern muss – ich gehe zum Sohn samt Weib am Heiligabend, ich gehe mit Nachbarsleuten in ein gemütliches Restaurant zum Gänsekeulenessen und ich esse wunderbaren Fisch am zweiten Feiertag – besser kann es mir nicht gehen. Da kann ich mich, meinen Rücken und anderes pflegen und an dich denken, wenn du morgen was von dir bei mir findest.
    Und tschüss sagt Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara!

      Das klingt wirklich festlich. Lass Dich ruhig verwöhnen, das hast Du Dir redlich verdient.
      Jetzt bin ich ja schon ganz neugierig, was ich bei Dir finden werde. Übermorgen wirst Du dann von mir bei Dir auch was finden 🙂

      Liebe Grüße und einen gemütlichen Faulenzabend
      Mallybeau

      Gefällt mir

      1. „Überraschung“ ist eines meiner Lieblingswörter – aber heute rangiert noch „Schlaf“ davor. Heute Nacht war ich 4.30 Uhr immer noch nicht eingeschlafen arrrrrgh, und deswegen hoffe ich sehr oder ganz sehr oder dringendst, dass sich das heute nicht wiederholt.

        Gefällt 1 Person

        1. Bei mir wars umgekehrt. Ich bin schon um 5 aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen. Hoffentlich finden wir heute beide den Mittelweg 🙂

          Gefällt mir

  4. Liebe Mallybeau, Ich habe festgestellt, dass so eine Papiersemmel mit ein bisschen frischem Kleisteraufstrich ganz vorzüglich schmeckt! Morgen werde ich variieren und Weihnachtsuhu testen. Und da über die Feiertage Gäste kommen, wurden die Bastelbögen gleich ein paar mal kopiert und schon ist der Vorrat gesichert. Fantastisch! Genau danach habe ich die letzten Jahre gesucht ( ohne es zu wissen).

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Konkretträumer!

      Hervorragend. Endlich wagt sich jemand an den Verzehr der berühmt berüchtigten Papiersemmel. Die Krönung ist der Weihnachtsuhu, der eine gänzlich neue Kreation zu sein scheint. Bei Gelingen bitte melden. Wir würden den Kleber gerne in unser Küchensortiment aufnehmen.
      Und Dank der vielfach vorhandenen Bögen können ja Deine Pappenheimer kommen und sich mit den Papiersemmeln den Ranzen vollschlagen.
      Ich wünsche guten Appetit ond koi vrbäppts Maul, gell 🙂

      Herzliche Grüße und salut in d Schwyz
      Mallybeau

      Gefällt mir

  5. Liebe Mallybeau,
    hipp hipp hurra, paßt wieder paßgenau, denn da ja ein Teil der Grafschafter Zweierbande sich aushäusig den Bauch voll schlägt, muß ich infolgedessen nicht Schlange stehen im Bäckerladen und dann erfahren, daß alles weg ist, das was wir brauchen ist schon da und sonst brauchen wir nix, hihihi, Mimi mag vom Brot nur den Belag, sofern es sich um Käse, Wurst oder Fleisch handelt, da können wir uns bei diesem Türchen genüßlich zurücklehnen und zugucken, wie die anderen hektisch schnippeln und kleben!
    Wir wünschen eine gute Nacht, und einen schönen und hoffentlich völlig streßfreien letzten Tag vor dem großen Fest mit lieben Grüßen hinauf auf die Alm
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Toll, dass man sich über Weihnachten auch verwöhnen lassen kann und nicht selber kochen muss. Wobei Mimi dies ja sowieso nie tut. Für sie ist so gesehen jeder Tag wie Weihnachten 🙂
      Dann genießt die Vorfreude auf das Zusammentreffen mit den Liebsten.
      Wir wünschen Euch einen gemütlichen Samstag, auch ohne Winterzauber 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.